2011 | Prof. Dr.-Ing. Werner Brilon

warning: Parameter 2 to gmap_gmap() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b763f/includes/module.inc on line 406.

Die Stiftung heureka wurde gegründet mit dem Zweck, Entscheidungsverfahren im Kontext von Verkehr und Umwelt zu fördern. Der Stiftungszweck wird unter anderem durch die Vergabe eines Life Time Awards erfüllt. Die bisherigen Preisträger des Life Time Awards sind Professor Leutzbach, Dr. Sparmann und Dr. Karamitsos von der Europäischen Kommission.

Die Stiftung würdigt in Herrn Prof. Brilon einen national wie international höchst angesehenen Hochschullehrer und ehrt ihn für seine wissenschaftlichen Verdienste zur Unterstützung und Versachlichung von Entscheidungsprozessen in der Verkehrs- und Umweltplanung bei Planern, Politikern und vor allem für die Betroffenen.

Verleihung des Life Time Awards 2011 an Prof. Brilon durch Prof. Keller und Dr. Garben

Verleihung des Life Time Awards 2011 an Prof. Brilon durch Prof. Keller und Dr. Garben
Foto: Höller/FGSV Verlag

Seine Forschungsräume und damit sein Beitrag zu Entscheidungsverfahren für Mobilität und Umwelt sind sehr vielfältig. So haben seine Forschungen zum Kreisverkehr erheblich zur Qualität der und zum Vertrauen in die Planungsinstrumente als Werkzeug der Entscheidungsvorbereitung für die Verkehrsingenieure geführt.
In gleicher Weise wurde durch seine Forschungen für Knotenpunkte ohne Lichtsignalanlagen durch ein fundiertes theoretisches Gebäude gesichert. Dieser Ansatz ist dank Brilon auch in das US Highway Capacity Manual aufgenommen worden. Denken Sie hier an den leisen und wissenden Botschafter.
Ein weiteres Denkmal hat sich Herr Brilon mit dem Handbuch zur Bemessung von Straßenverkehrsanlagen (HBS) gesetzt. Auch hier wurde aus einem Forschungsantrag nicht zuletzt dank seiner Initiativen ein längst fehlendes Werk für Deutschland erstellt und es entwickelt sich mit seiner Hilfe nach wie vor weiter. Es ist zur Entscheidungsvorbreitung in der Verkehrstechnik unerlässlich geworden.

Mit dem Hintergrund seiner Erfahrungen war Prof. Brilon war hohem Maße in verschiedenen Gremien gefragt und hat sich dort hohe Verdienste erworben. Beim Bundesminister für Verkehr und Wohnungswesen, bei der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen, als langjähriges Mitglied des International Advisory Committee des International Symposium of Traffic and Transportation Theory (ISTTT) und als Mitglied des Highway Capacity Committee des Transportation Research Board in Washington DC als ein Botschafter Deutschlands!

Prof. Brilon hatte immer sehr engen Kontakt mit der Praxis, d.h. im heutigen Sinne mit Entscheidungsfindungen, was sich auch durch die Gründung von Ingenieurbüros ausprägte. Die Uni konnte diese als Spin Offs im Verkehrswesen verzeichnen. Kein Wunder, dass sich da der Verbund von Forschung und Praxis zeigt, wie mit den vielfachen verfügbaren Simulations-Tools.

Neben persönlichen Ehrungen wurde Herr Brilon mit Preisen ausgezeichnet, wie mit dem Feuchtinger-Wehner Preis. Aber auch die Leistungen seiner Mitarbeiter wurden durch Preise gewürdigt, was die beste Ehrung ist, die ein Hochschullehrer erfahren kann.

Für diese Ihre Life Long Bemühungen, vergibt die Stiftung heureka für Mobilität und Umwelt Ihnen Herr Professor Brilon aus Anlass der heureka‘11 in Stuttgart, den Life Time Award 2011. Hermann Hesse sagt in seinem Demian: „Es ist ein großer Unterschied, ob sie die Welt bloß in sich tragen oder ob sie das auch wissen.“ Werner Brilon weiß das und konnte deshalb auch Beachtliches leisten als integrer, fairer und hochgeschätzter Fachmann und Bürger des Landes. Sie haben sich um das Verkehrswesen verdient gemacht, nicht nur in Bochum, sondern weltweit.

Univ.-Prof. Dr./UCB Hartmut Keller für die Stiftung heureka am 16.3.2011 in Stuttgart

zurück zu alle preisträger